Tag Archives: Fußball

Bühnenreifer Fußball

24 Jun

Und da sage noch mal einer, Fußball sei kein eleganter Sport. Eine so hinreißende Ballett-Performance sieht man nun wirklich nicht alle Tage.

Im Bild v. l. n. r.: Manuel Neuer, unbekannter Ghanaer (Kevin-Prince Boateng?), Arne Friedrich

Fußball, Homosexualität und Depression

4 Jan

robert enke gay?

Mit diesem Suchbegriff geriet heute jemand auf GayWest. Die Frage beantworten können wir auch nicht. Aber vielleicht uns ein wenig Gedanken machen über den merkwürdigen Suchbegriff. Warum ausgerechnet er? Vielleicht weil in (gefühlt) jedem zweiten Bericht über das tragische Ende des Robert Enke nicht nur von Depressionen die Rede war, sondern auch von Homosexualität, von der zu sprechen, zu der zu stehen Fussballern genauso schwer falle wie zu der psychischen Erkrankung? Vielleicht weil nur so einer mit so etwas nicht von alleine fertig wird? Vielleicht weil jemand der Propaganda der Schwulenfeinde aufgesessen ist, die nicht müde werden, zu betonen, Schwule litten häufiger als Heteros unter psychischen Erkrankungen (ohne dazu zu sagen, dass diese erhöhte Häufigkeit Resultat der erfahrenen Diskriminierung ist)? Oder warum sonst kommt jemand auf diesen Suchbegriff?

Wann ist ein Mann ein Mann?

15 Nov

Ehrlich gesagt habe ich mich in den letzten Tagen ein wenig geärgert, dass der Tod von Robert Enke landauf landab in nicht wenigen Zeitungen dazu genutzt wurde zu fordern, doch endlich Tabus innerhalb der Welt des Fußballs zu brechen, namentlich „Depressionen und Homosexualität„, so als wären es siamesische Zwillinge.

Dass Depressionen ein Tabuthema im Fußballmilieu sind, geschenkt, denn diese Sportart lebt nun einmal von Klischees über Männlichkeit und Machotum. Ein Fußballer hat nun mal keine Probleme zu haben, weil Fußballer nun mal echte Männer sind und echte Männer nun einmal keine Probleme haben, die sie nicht mit Kraft und männlicher Entschlossenheit lösen können. So einfach ist das. Weiterlesen

Zac Efron nackt

28 Sep

Nachdem Adrian und ich vorgestern thailändisches Essen und indische Cocktails genossen hatten, saßen wir etwas orientierungslos bei mir in der WG.

Während Adrian aus lauter Verzweiflung in der aktuellen Bahamas zu blättern begann und darob zwischen Erheiterung und Stirnrunzeln schwankte, plante ich, mich ein wenig zu entspannen.

Da Adrian, der seine Lektüre rasch beendet hatte, wenig Lust zeigte, mir bei „Knifflige Klötzchen“, meinem aktuellen Favoriten auf Spielaffe zuzuschauen, versuchte ich ihn kurzfristig mit dem überraschenden Hintergrund beim Starten von Oggys Kugelchaos zu vergnügen.

Dann jedoch wurde es ernst: Weiterlesen

BILD enthüllt: Ja, es gibt Lesben!

17 Sep

Genauer gesagt: Das Lesbentum existiert! Behauptet zumindest Bernd Schröder, seines Zeichens  Fußballtrainer des 1. FFC Turbine Potsdam. Und seine Beweislage ist wirklich erdrückend:

„Schauen Sie doch nur, wie oft genau zwei Spielerinnen den Verein gleichzeitig verlassen und wechseln.“

Dennoch bleibt festzuhalten, dass trotz dieser sensationellen Indizien, die Existenz lesbischer Lebensweisen  bislang noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden konnte. Für einen umfassenden Beleg sind wohl weitere Forschungsarbeiten nötig, welche die BILD natürlich auch weiterhin tatkräftig unterstützen wird.

Warum die Homo-Ehe Schuld daran ist, dass die Mehrheit der Fußballfans nichts gegen Schwule im Fußball hat

10 Mrz

Ungefähr drei Viertel der deutschen Fußballfans, hätte nichts gegen schwule Fußbalspieler. Das sind für eine Machosportart erstaunlich hohe Zahlen. Doch gute Nachrichten verkaufen sich schlecht, weshalb queer.de das ganze auch eher pessimistisch angeht:

Den Rufen nach mehr Toleranz zum Trotz können sich laut der aktuellen sozioland-Umfrage 25 Prozent der Deutschen, 32 Prozent der Österreicher und 38 Prozent der Schweizer nicht mit dem Gedanken anfreunden, Anhänger eines schwulen Fußballers zu sein. Das ist eines der Ergebnisse der parallel in Deutschland, Österreich und der Schweiz von Sozioland, dem Online-Meinungsportal der Respondi AG, durchgeführten Umfrage.

Interessant an der Umfrage, sind Einzelmeinungen der fußballverliebten Vox populi: Weiterlesen

Der Sohn als Schwuchtel

19 Jan

Zwei Studenten der Hamburger Filiale der Miami Ad School haben eine Anzeige für Nike-Schuhe kreiert, die in den Staaten für einigen Unmut gesorgt hat, nicht nur bei Nike selbst – die Firma bekundet, nichts mit dieser Aktion zu tun zu haben -, sondern vor allem bei Lesben- und Schwulenverbänden. Zu sehen sind auf dem im Magazin CYMK veröffentlichten Werbeplakat nämlich ein paar Fußballschuhe, wobei eines wunderbar drollig mit schwarz-pinken Bändchen versehen ist, während im Hintergrund ein männlich-markanter Fußballspieler todesmutig den Fußball vor dem Treffer ins Tor bewahrt. Und als Krönung die Message der Anzeige: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: