Tag Archives: HIV

Nur Linke kriegen Aids

25 Nov

Die Deutsche Aids-Hilfe hat offenbar keine rechte Lust mehr auf das öde Geschäft mit der Aufklärung. Deshalb macht sie jetzt Politik:

Die bundesweite Präventionskampagne „Ich weiss was ich tu“ (IWWIT) der Deutschen Aids-Hilfe (DAH) schaltet ab sofort keine Anzeigen mehr im schwulen Magazin „Männer“. „Prävention in einem redaktionellen Umfeld zu platzieren, das wesentlichen Anliegen der Kampagne zuwiderläuft, verbietet sich“, so die DAH in einer am Montag veröffentlichten Pressemitteilung. Unter Chefredakteur David Berger provoziere das Magazin „mit teils rechtspopulistischen Aussagen“.

Doch wieviel Sinn ergibt eine Kampagne der Aidshilfe, die nicht alle Zielgruppen erreicht? Selbst wenn man der Ansicht ist, dass das Magazin „Männer“ mit rechtspopulistischen Aussagen provoziert: Können rechtspopulistische Männer kein Aids bekommen? Ist Aids-Prävention also nur für diejenigen gedacht, die im Sinne der Deutschen Aids-Hilfe politisch korrekt denken? Weiterlesen

Schwulenseuche Aids

16 Aug

Ich gebe zu, dass ich kein Aids-Experte bin. Die Krankheit interessiert mich auch nicht sonderlich, da ich nicht allzu promisk bin, Kondome benutze und mich regelmäßig testen lasse. Was mehr kann man auch tun?

Dennoch empört es mich, wenn ich solche Artikel lese, wie den in der „Weltwoche“, die von einer „systematischen Aufbauschung“ des HIV-Risikos spricht, und in der bezeichnenden Konklusio gipfelt: Weiterlesen

Kondom des Grauens

28 Aug

Man muss schon wirklich froh sein, wenn man in unserer Gesellschaft keine Frau ist. Denn welche Bürden plagen die holde Weiblichkeit nicht alles: bessere Schulabschlüsse; keine Wehrpflicht; mehr Geld für Konsum; die Wahl zwischen Vollzeit, Teilzeit und Hausarbeit; das Glück unbehelligt von Diskriminierung und schiefen Blicke mit Männern schlafen und diese heiraten zu dürfen – all das sind die himmelschreienden Ungerechtigkeiten, mit denen sich Frauen der westlichen Welt auseinander setzen müssen. Und gerade letztere Plage, die Beziehung zu Männern, macht Frauen schwer zu schaffen. Das zumindest, will uns eine gewisse Dr. Julia Rüsch auf der Seite die-frau.at weismachen. Ihre steile These: „Kondome machen Frauen depressiv„. Warum? Nun, darum: Weiterlesen

Wie man es tut, ohne spirituell Schaden zu nehmen

30 Aug

Neues aus Absurdistan:

In manchen Ländern fördert auch die Gesellschaft die Vorstellung, ein promiskuitives Leben mit vielen Sexualpartnern sei völlig normal.

Whow, das nennt man differenziert! Wie das die Gesellschaft wohl macht?

Sie veranstaltet hin und wieder Sexualkundeunterricht für Kinder, in denen diese Ansicht vertreten wird.

Aber damit nicht genug:

In so manchen Sexualkundekursen in der Schule (…) wird behauptet, die Heterosexualität sei nicht die einzige Wahl.

Nun, dem müßte man natürlich widersprechen. Aber vermutlich existieren solche Kurse gar nicht. Schließlich unterliegt die sexuelle Orientierung nicht der freien Wahl.

Kürzlich lasen wir während eines Besuches in den Niederlanden von einer Fernsehsendung, in der ein Junge und ein Mädchen masturbierten Weiterlesen

Vom Scharlatan zum Dissidenten – Libertäre aller Länder vereinigt Euch!

29 Mai

Die 68er nehmen bis heute für sich in Anspruch, die Bundesrepublik liberalisiert zu haben. Damit sind sie kurioserweise der gleichen Meinung wie diejenigen, welche die 68er für alles Übel in Deutschland verantwortlich machen. Und dieses Übel ist natürlich die Liberalisierung, die unter rechtskonservativen Kreisen heutzutage vielfach nur mit dem zum Schimpfwort mutierten Begriff „Politische Korrektheit“ verunglimpft wird. Mit dem Herumtanzen, Herumsitzen, Scheiben einschmeißen und Bömbchen legen, hätten die 68er in Deutschland alles zerstört. Nach den Worten André Lichtschlags, allseits bekannt als kulturreaktionärer „Libertärer“, war diese Zerstörung ziemlich umfassend:

Der Schuss von Karl-Heinz Kurras war die große emotionale Legitimation derer, die sich die Politisierung aller Lebensbereiche auf ihre roten Fahnen schrieben. Ihre folgenschwere Geschichte basiert, so wissen wir jetzt, schon im Beginn auf einer linken Lebenslüge. Sie vernichten seit mehr als vier Jahrzehnten Moral, Freiheit, Ehrlichkeit, Wohlstand, Anstand, Familie, Schönheit und Kultur.

Erster Satz stimmt sogar; zweiter stimmt noch ein wenig; der dritte allerdings ist einfach nur hanebüchen. Sicher, wenn man der Meinung ist, dass früher alles besser war, dann steht man natürlich vor einem Trümmerhaufen der eigenen Werte. Doch was war damals eigentlich gut? Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: