Tag Archives: Hölle

Gangbang-Partys und die Hölle in Fernost

19 Jun

Beim Bonner General-Anzeiger weiß man Bescheid: Die deutsche Jugend leidet an sexueller Verwahrlosung und die Palästinenser an der Hölle, die ihnen die Israelis bereiten. Sie wissen schon, Mauer und so. Immerhin, wenn es um die deutsche Jugend geht, ist man beim General-Anzeiger lernfähig: Weiterlesen

Grenzenlose Liebe

7 Jul

Nachdem ich die Überraschung über meine wieder erwachte Sympathie für Dorothee Sölle verarbeitet hatte, habe ich mich an Rob Bells „Das letzte Wort hat die Liebe“ gemacht, das mir meine Pastorin zum Abschied von Berlin geschenkt hatte. Zuerst dachte ich, das sind olle Kamellen, doch dann kam ich ins Staunen. Weiterlesen

Religion des Grauens

12 Nov

Eine dreizehnjährige wird vergewaltigt. Von drei Männern. Als ihre Familie die Tat anzeigt, wird das Mädchen festgenommen, des außerehelichen Geschlechtsverkehrs angeklagt, verurteilt. Zum Tod durch Steinigung.

Am Nachmittag hatten sich etwa tausend Einwohner im Fußballstadion eingefunden, wo eine Lkw-Ladung Steine abgeladen und ein Loch in die Erde gegraben wurde. Dorthinein zerrten dann vier Männer das um sich schlagende Mädchen. Aisha rief immer wieder „Tötet mich nicht!“. Doch sie wurde ins Loch gestoßen und bis zum Hals eingegraben. Dann bildeten 50 Männer einen Kreis um das schreiende Kind und begannen es zu steinigen.

Nach zehn Minuten wurde Aisha ausgegraben. Zwei Krankenschwestern untersuchten sie und stellten fest, dass sie noch lebt. Daraufhin wurde das Mädchen erneut eingegraben und die Steinigung so lange fortgesetzt, bis ihr Kopf zerschmettert war. Einige der Zuschauer wollten eingreifen und Aishas Leben retten. Doch die Milizen feuerten auf sie, verwundeten einen Mann und töteten einen achtjährigen Jungen.

Und jetzt? Weltweite Proteste? Da sei Allah vor, dafür müßten schon ein paar Karikaturen in der Zeitung abgedruckt oder anderweitig religiöse Gefühle verletzt werden. Komisch nur, dass die bestialische Ermordung eines Kindes keines Moslems religiöse Gefühle verletzt.

Günters Höllentripp

18 Sept

Ich will nicht darüber frohlocken, dass einer der Hauptvertreter des deutschen Antiindividualismus, ein Apologet der russischen Autokratie und bekennender Schwulenhasser von uns gegangen ist. Ich glaube auch nicht an den Teufel. Wenn es ihn aber dennoch geben sollte, hoffe ich, dass er dem kürzlich verstorbenen Günter Rohrmoser einen würdigen Empfang bereitet hat.

Ruhe unsanft.

%d Bloggern gefällt das: