Tag Archives: Joachim Kardinal Meisner

Warum Frauen in Hosen eine Gefahr für die nationale Sicherheit sind und was das mit Kardinal Meisner zu tun hat

27 Nov

Nachdem der Kölner Erdbeerschorch Papa Benedikt seinen Rücktritt angeboten hat, lassen wir uns überraschen, ob der Papa das Rücktrittsgesuch annimmt. Wenn ja, bin ich auf den Nachfolger gespannt. Vielleicht holt man sich ja einen wie Stefan Wurm, den Vorsitzenden der Katholischen Jugend (KJ) in Österreich. Der hat ein Interview gegeben und dabei für Unmut gesorgt. Laut CHiLLi.cc, „Europas Jugendseite“, wollten er und seine Mitarbeiter nämlich

mit vatikanischen Zensur-Methoden CHiLLi.cc zu einem braven Kirchenmedium machen: Gefordert wurden vorformulierte Interview-Fragen, die Freigabe eines von der KJ übermittelten Wurm-Lebenslaufs sowie die Verstümmelung gesagter Wahrheiten (etwa zum Thema Homosexualität).

Zum Glück hat CHiLLi.cc das Fähnlein des investigativen Journalismus nicht untergehen lassen und so lesen wir im unzensierten Interview mit Stefan Wurm auf die Frage, warum die Kirche ein Problem mit der Homo-Ehe habe: Weiterlesen

Von hinten links durch die Mitte nach Strukturell-Diskriminierungstan

18 Nov

Nachdem Sascha Steuer (CDU) den Berliner Senat aufgefordert hatte, moslemische Gewalt gegen Schwule zu bekämpfen, reagiert Klaus Lederer von der regierenden Linken mit der Forderung, CDU-Gewalt gegen Schwule zu bekämpfen. Zudem erinnert er daran, dass auch Menschen ohne Migrationshintergrund zuweilen homophob auftreten, bspw. der längst verblichene katholische Bischof Dyba. Schlimmer noch, auch amtierende katholische Würdenträger, adelige Schreckschrauben und CDU-Politiker waren oder sind irgendwie gegen die Gleichstellung von Schwulen mit Heteros oder jedenfalls irgendwie nicht unserer Meinung bezüglich Homosexualität: Weiterlesen

Satan und die Fürstin der Finsternis

11 Sep

Die Welt hat darüber geschrieben, der Spiegel hat darüber geschrieben und ich hab es mir angetan: Gloria Fürstin von Thurn und Taxis und Joachim Kardinal Meisner haben sich bei Sandra Maischberger über die Abtreibungsindustrie, Aids, arrangierte Ehen, Homosexualität, Scheidung, Stalin, Verhütung und die Gottlosigkeit der offenen Gesellschaft überhaupt unterhalten.

Der Erkenntnisgewinn war, vorhersehbar, gering. Denn dass Kondome gegen HIV nicht helfen und wir bösen Schwulen nur beten müssten um geistig gesund zu werden, wissen wir ja. Dass wir uns selber für gesund halten und es nicht für nötig erachten, Gott mit dem abwegigen Wunsch nach Heterosexualität zu belästigen, ist in die Geister des ersten und zweiten Standes offenbar noch nicht vorgedrungen.

Ein Lichtblick in der Sendung war die kurze filmische Präsenz des fürstlichen Sohnes Albert. Der könnte mich auch in Versuchung führen…

Hier das Video zur Sendung

%d Bloggern gefällt das: