Tag Archives: Kraft gleich Masse mal Beschleunigung

Evangelikale raus aus Castro…

25 Nov

Die Freude im Gefolge von Proposition 8 mag hoch sein, aber was sich in der Nacht des 14. November in San Franciscos Castro-Distrikt abgespielt hat, erntet bei mir Kopfschütteln, Unverständnis und erzeugt ein Gefühl der Beklemmung nebst Gänsehaut:

Betende Christen, welche die „Anwesenheit Gottes„, in den Stadtteil bringen wollten,

genauer gesagt also evangelikale „Christen“,

die in den 70er Jahren mit Anita Bryant verantwortlich waren für den Slogan „Töte einen Schwulen – für Jesus“, Weiterlesen

Liegt Köln in Weimar?

21 Sep

So sieht es also aus, wenn die Demokratie siegt. 50.000 Gutmenschen verhindern die genehmigte Kundgebung von 50-200 Bösmenschen. Mittels Aufruf zum Rechtsbruch durch den Oberbürgermeister und seiner anschließenden Teilnahme daran, mittels Pflastersteinen und Feuerwerkskörpern, Teppichmessern und verbranntem Bahneigentum, eingeworfenen Autoscheiben und brennenden Müllcontainern. Über den linksextremen Mob, der in Köln – unter dem Deckmantel des Protests „gegen rechts“ – gewütet hat, steht bei den Kollegen schon einiges. Zettel spricht von den SA-Methoden der Linksextremen, der Lindwurm hält fest,

auch die Ausschreitungen von so genannten Autonomen, die unter anderem versucht hatten, Polizisten die Dienstwaffen zu entwenden und beinahe einen Journalisten gelyncht hätten, wurden als liebliche antifaschistische Folklore abgetan (ein Sprecher der Kölner Polizei in nahezu bewunderndem Ton “Im Bereich Heumarkt geht es zurzeit richtig zur Sache”)

und bei Hotel Villa de Art heißt es über die verbotene Kundgebung:

“Pro Köln” möchte nun vor Gericht eine Aufhebung des Verbotes erzwingen. Hoffentlich haben sie damit Erfolg! Wenn schon Extremismus, dann bitte schön aufgesplittert und pluralistisch. Auch in Köln.

Raumzeit formuliert trefflich:

Köln stellt sich quer,versteht aber nur die Hälfte des Problems

Den Vogel abgeschossen hat aber der Kölner Stadt-Anzeiger mit der Schlagzeile: Weiterlesen

Homosexualität ist Pädophilie unter Erwachsenen

24 Jul

Die Situation in Ungarn nach der Eskalation bei der diesjährigen CSD-Parade beschreibt ein ausführlicher Beitrag auf hagalil unter dem Titel

Freie Bahn für die Feinde der Demokratie.

Deutlich wird dabei, dass es sich bei den Angriffen auf die Parade längst nicht mehr um die bloß verbale Äußerung von Abneigung gegenüber Schwulen handelt:

Kurz vor der Parade wurden auf den Hinweis von Nachbarn hin, die seltsame Gerüche aus einer sonst leer stehenden Wohnung bemerkten, sechs Männer festgenommen, die – dem Augenschein nach einige hundert – Eier mit Säure gefüllt hatten. Auch Chemikalien unbekannter Zusammensetzung, Säureflaschen und Behälter mit entzündlichen Materialien wurden sichergestellt.

Erschreckend ist die Tatsache, dass sich der Hass gegen Schwule – und Juden – offenbar durch alle Altersgruppen zieht und auch vor Polizisten und Rettungskräften nicht halt macht: Weiterlesen

Eiereien oder Kraft gleich Masse mal Beschleunigung

11 Jul

UPDATE (16.07.08): Eierwerfen doch keine Redefreiheit

Wenn Schwulenfeinde die Mitglieder eines CSD mit Eiern bewerfen, haben die Beworfenen das als Ausdruck der Meinungsfreiheit hinzunehmen, entschied ein Budapester Gericht. Solange es sich bei den Wurfgeschossen um Lebensmittel handele, die niemanden verletzen könnten, sei das Werfen legitim. Wie die Richter allerdings darauf kommen, Eier könnten niemanden verletzen, bleibt ein Rätsel. Offensichtlich hat noch niemand von ihnen ein Ei an die Birne bekommen.

Wer mehr über sein Recht auf Eierwürfe wissen will, wird hier fündig.

%d Bloggern gefällt das: