Tag Archives: Kreuzberg

Mehr Verkehr!

22 Jun

„Analverkehr statt Kapitalverkehr“

Diesen Slogan konnte man beim diesjährigen „alternativen“ CSD in Berlin-Kreuzberg lesen.

„Analverkehr beim Kapitalverkehr“ hätte ich persönlich deutlich sympathischer gefunden.

Kreuzberg: Kein Platz für Männerküsse

8 Jun

Erneut empört ein Kuss zweier Menschen gleichen Geschlechts einen Berliner Gastronomen:

Zu einem handfesten Streit zwischen einem Männerpärchen und einem Imbissbesitzer ist es in der Nacht zu gestern in Kreuzberg gekommen. Ein 28-Jähriger und sein 23-jähriger Partner hatten sich gegen 23 Uhr 40 vor dem Laden geküsst, worauf der 38-jährige Inhaber herauskam und sagte, dass er das vor seinem Geschäft nicht dulde.

Merkwürdig allerdings der weitere Verlauf, den die Polizei in ihrer Pressemitteilung wie folgt schildert:

Es begann ein eskalierender Streit. Der 38-Jährige griff dabei die Männer mit einer Stange an, erklärte aber später, zuvor durch das Zeigen eines empor gehaltenen Mittelfingers von einem beleidigt worden zu sein. Der 23-Jährige erlitt bei dem Handgemenge eine leichte Verletzung an der Hand.

Muss man, wenn einer einem Bürgersteigverbot erteilt, so reagieren? Darf man überhaupt als Privatmann/Unternehmer Bürgersteigverbot erteilen? Muss man wegen eines gezeigten Mittelfingers mit einer Stange auf sein Gegenüber losgehen? Augenmaß bewies jedenfalls die herbei gerufene Polizei:

Die von dem Pärchen alarmierte Polizei nahm Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Beleidigung auf.

Nach Schöneberg heißt es nun also auch in Kreuzberg wieder einmal „wir müssen leider draußen bleiben – obwohl, nicht mal „draußen“ waren sie ja erwünscht. Schön wäre es, wenn auch diesmal wieder der Name und die Adresse des Schwulenfeindes bekannt würden, so dass sich jeder selbst entscheiden kann, wo er in Zukunft seinen Döner oder Sushi holt.

Hattip: Marti

Wie grün und gelb ist Adrian?

6 Jun

Die Europawahl steht vor der Tür und zwei vorgeblich „liberale“ Parteien buhlen um meine Gunst: Grüne und FDP.

Vorneweg: Ich mag die Grünen nicht. Ich halte sie für eine realitätsferne, populistische, strukturkonservative, wissenschaftsfeindliche, esoterisch-fundamentalistische Partei, mit starkem Hang zur Volkserziehung, ideologischem Sendungsbewusstsein und antiliberalem Weltbild.

Was nun die FDP angeht, Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: