Tag Archives: Männerrechtsbewegung

Nicht die Eltern. Nicht der Vater.

26 Jun

jason-hanna-and-joe-riggsSind das nun Väterrechte? Männerrechte? Schwulenrechte? Oder einfach nur Menschenrechte?

Jason Hanna and Joe Riggs haben im amerikanischen Bundesstaat Massachusetts geheiratet und sind später nach Texas gezogen. Mit Hilfe einer Leihmutter und einer Eizellenspende hat jeder von Ihnen einen Sohn gezeugt, ein männliches Zwillingspaar, die beide allerdings nicht Brüder, sondern Halbbrüder sind. Weiterlesen

Warum Männerrechtler für Schwule eher furchterregend sind

18 Mai

Wenn Ihr wollt, homosexuelle Männer, engagiert Euch in der Männerrechtsbewegung, aber erwartet weder eine Sonderbehandlung noch eine besondere Berücksichtigung der Interessen Homosexueller. In der Männerrechtsbewegung geht es um die Interessen und Rechte aller Männer und eben nicht bloß um irgendeine sexuelle Minderheit.

Dann frag ich jetzt mal, aus meiner persönlichen Sicht: Was soll ich dann in der Männerrechtsbewegung? Was soll ich in einer Bewegung, die den Wunsch nach Sonderbehandlung unterstellt, wo es doch um Gleichbehandlung geht? Was soll ich in einer Bewegung, die zwar bereit ist, zum Beispiel die besonderen Interessen von Vätern zu berücksichtigen, aber nicht die von homosexuellen Männern?

Die Männerrechtsbewegung ist meines Erachtens eine durchaus wichtige, eine durchaus gute Idee. Ich mag Männer (zweifellos). Ich mag Männer, die sich nicht von Frauen unterbuttern lassen. Ich mag Männer, die für ihre Interessen einstehen. Und ich mag die Diskussionen mit Männerrechtlern. Tatsache ist aber auch, dass ich die Schattenseiten dieses Engagements zu spüren bekomme. Weiterlesen

Männer, jetzt geht’s los!

2 Mrz

Vor etwa 10 Jahren veränderte ein Buch meine Sicht der Dinge auf die Welt. Nun bestärkt mich ein neues Buch in dieser Sicht. Arne Hoffmanns frisch veröffentlichtes Werk „Plädoyer für eine linke Männerpolitik“ kommt nicht als Paukenschlag daher, was dem Autor allerdings nicht anzulasten ist. Zu sehr bin ich bereits mit der Thematik Männerrechtsbewegung vertraut; die Überraschung und den Schock darüber, in welchem Maße Männer weltweit diskriminiert und benachteiligt werden, habe ich bereits vor einer Dekade erfahren.

Zweifellos aber wird das Buch, auf für mit der Thematik unbeleckte Leser, zunächst verstörend und schockierend wirken. Weiterlesen

Männerrechtler – ich mag Euch ja…

12 Dez

Manchmal ist das Leben komisch. Da wacht man nichtsahnend und leicht erkältet an einem Donnerstagmorgen auf, klickt seine Lieblingsblogs an, landet bei „Genderama“ und muss dort lesen, dass man wieder in ein Wespennest gestochen hat. Mein Beitrag „Männerrechtler„, in dem ich meine „düsteren Vorahnungen“ gegenüber Männerrechtlern zum Ausdruck gebracht habe, hat offenbar einiges an Gefühlswallungen hervorgerufen.

Auf der „Müllhalde der Männerrechtsbewegung“ – dem Forum „Wieviel Gleichberechtigung verträgt das Land“ – muss ich lesen, dass ich auf dem Blog „Alles Evolution“ momentan der Hauptposter sei und indirekt dafür verantwortlich, dass die Kommentatoren dort nur noch aus  „Schwule[n], Lesben, Halbfeministen und Frauen“ bestehen würden.

Arne Hoffmann war auf über meinen Beitrag offenbar ebenfalls verwundert und bezeichnet auf „Genderama“ meine Haltung gegenüber Männerrechtlern als „schizophren„: Weiterlesen

Männerrechtler

3 Dez

Ich traue Männerrechtlern nicht. Sie geben mir keine Hoffnung, sondern nur düstere Vorahnungen. 

Männerrechte sind Menschenrechte!

3 Jun

Eifrige Stammleser werden sich daran erinnern, dass ich ein gewisses Faible für die Männerechtsbewegung habe, und dass meine Begeisterung für den Feminismus eher unterkühlt ist. Bedauerlicherweise ist meine Liebe zu den sogenannten „Maskulisten“ in letzer Zeit ebenfalls ein wenig abgekühlt. Wie man als offen schwuler Mann in die Männerechtsbewegung passt, und sich dort auch aufgehoben fühlen kann, diesen Weg habe ich für mich immer noch nicht gefunden.

Das Blog „Alles Evolution“ hat vor kurzem eine älteren Beitrag von mir ausgegraben, indem ich mich recht heftig gegen das Forum „Wieviel Gleichberechtigung verträgt das Land?“ (wgvdl) positioniert und dieses als „Müllhalde der Männerrechtsbewegung“ bezeichnet habe, eine Bezeichnung von der ich bislang nicht abweichen kann.

Leider prägen die nicht selten homophoben, frauenfeindlichen und rassistischen Kommentare auf „wgvdl“ das Image der Männerechtsbewegung in einer unheilvoll negativen Art und Weise. Da tut es gut, sich daran erinnern, dass Maskulisten berechtigte und wichtige Forderungen haben, die alle Männer betreffen, seien sie nun schwul oder hetero.

Den meines Erachtens nach besten Überblick über Forderungen der Männerechtsbewegung kann man sich auf der Seite „MANNdat“ verschaffen. Die Betreiber der Seite werden es, denke ich, nicht übel nehmen, wenn ich sie an dieser Stelle in voller Länge zitiere. Lesen lohnt sich! Weiterlesen

Es existiert keine Seite mit dem Titel „Heterosexualität“

20 Jun

WikiMANNia ist eine Wissensdatenbank über die Bevorzugung der Frauen und Benachteiligung der Männer in Politik, Rechtsprechung und Gesellschaft.

Wieso aber findet sich in dieser „Datenbank“ ein Artikel zum Thema Homosexualität? Was hat diese mit der Bevorzugung der Frauen und Benachteiligung der Männer in Politik, Rechtsprechung und Gesellschaft zu tun? Schauen wir uns den Text genauer an. Er beginnt mit dem folgenden Satz: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: