Tag Archives: „Menschen bei Maischberger“

Erstens, zweitens … drittens

12 Feb

Droht die Umerziehung?“, fragte Sandra Maischberger also Hartmut Steeb, worauf der wie gesagt davon sprach, man müsse nicht über Worte so viel nachdenken, es ginge viel mehr um „das Gefühl, dass das Stichwort sexuelle Vielfalt ein Übergewicht bekommt“. Dem widersprach Jens Spahn, es komme eben doch auf die Worte an, denn: „Worte tun weh.“ Die Petition tue so, als würden die Kinder in der Schule durch den Bildungsplan „schwul gemacht“ – und das sei erstens nicht sein Inhalt. Und zweitens auch gar nicht möglich.

Und es wäre drittens auch nicht schlimm. Es wäre nicht schlimm, wenn Kinder schwul gemacht würden. Weil Homosexualität nichts schlimmes ist.

Rosarote (Alb)Traumwelten

9 Feb

Am Dienstag wird es in der Talk-Sendung „Menschen bei Maischberger“ um Homosexualität gehen. Das Internetportal queer.de übt bereits jetzt Kritik:

Der Waldschlösschen-Appell gegen unwidersprochene Homophobie in den Medien ist beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen offensichtlich noch immer nicht angekommen. Ausgehend vom einem Treffen von Journalistinnen und Journalisten im queeren Tagungshaus bei Göttingen waren Deutschlands Redaktionen im vergangenen Juni aufgefordert worden, ebenso wie bei Rassismus endlich auch bei Homophobie eine rote Linie zu ziehen: Diskriminierende Äußerungen sollen klar benannt und den Personen dahinter keine Plattform geboten werden. Gerade in Talkshows sollen sich Schwule und Lesben nicht mehr für ihre sexuelle Orientierung rechtfertigen müssen.

Kurz gesagt: Der Waldschlösschen-Appell ist Unsinn. Strategisch unklug, konzeptionell unausgegoren, inhaltlich fragwürdig. Warum sollten „diskriminierenden Äußerungen“ keine Plattform gegeben werden? Und was sind „diskriminierende Äußerungen“ überhaupt? Weiterlesen

„Schwuler Kitsch“ schlägt Michael Gerlach

5 Nov

Natürlich hätte man sich am vorgestrigen Dienstag die Maischberger-Sendung über „Schwule und Lesben an die Macht!“ in voller Länge anschauen können, aber Schwulenkritiker Norbert Geis und Schwulenheiler Michael Gerlach gemeinsam vereint, nein, das musste dann doch nicht sein!

Dennoch war die Sendung natürlich Thema, u. a. in der „Welt“. Über den dortigen, eher mauen Artikel, wurde ich auf ein weitaus interessanteres Fernsehereignis aufmerksam gemacht: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: