Tag Archives: Mit Adrian beim Demonstrieren

Brot und Boden

21 Jan

Da sind also in Berlin heute einige Tausend Demonstranten auf die Straße gegangen, um gegen die „Agrarindustrie“ zu demonstrieren. Wohlstandsverwöhnte Großstädter, die in ihrem Leben noch keine Hacke und keine Mistgabel in der Hand gehabt haben, und die den Unterschied zwischen Weizen- und Mutterkorn nicht kennen, fordern doch tatsächlich:

„Wir haben es satt! Bauernhöfe statt Agrarindustrie“.

Die Demonstranten selbst verbinden natürlich mit Bauernhöfen nichts weiter als den Hahn der auf dem Mist kräht, das güldene Getreide das sich im Wind wiegt, den stattlichen Kirschbaum im Vorgarten und putzige Ferkel, die man auf den Arm nehmen und streicheln kann. Weiterlesen

Ich gelobe Besserung

24 Sep

Wie war es denn nun auf der Demonstration gegen den Papst, der ich mit großer Spannung entgegengefiebert habe? Nun ja, es war nicht so aufregend wie ich gedacht habe. Die Protestparolen waren für links-grüne Verhältnisse relativ intelligent, die Reden anhörbar und die Menschen im Großen und Ganzen aufgeschlossen und friedlich. Aber irgendwie habe ich mich nicht heimisch gefühlt, irgendwas hat gefehlt. Weiterlesen

Katholische Sklaverei

21 Sep

Papstbesuche waren schon immer umstritten, erkennbar an folgendem, historischen Zitat, das sich  nicht einen Deut um Respekt oder Mäßigung schert:

„Er ist hier um den besten Weg zu finden, uns italienische Fesseln anzulegen, die uns als Sklaven an den Thron der grimmigsten Tyrannei ketten sollen, die es auf Erden gibt.“

Von wem und von wann stammt wohl dieser Aufschrei der Empörung? Wer es herausbekommt, darf mit mir morgen zum Demonstrieren gehen.

Bereit zu demonstrieren

15 Sep

Noch eine Woche, dann landet das Oberhaupt der Katholischen Kirche in Berlin. Viel Protest wird ihm entgegenschlagen in einer Stadt, die weitgehend gottlos, evangelisch, links, grün und schwul ist. Und ich freue mich, ein kleiner Teil der Protestierenden sein zu dürfen. Es wird nach langer Zeit wieder eine Demo sein, die ich besuchen werde, weil ich mir ein Spektakel ohnegleichen verspreche. Immerhin werden sogar Wagennummern für den Protestzug verlost und eine Kundgebung wird es auch geben – und vermutlich wird man auch zum Flirten kommen.

Doch warum überhaupt die ganze Aufregung? Noch mal zur Erinnerung: Weiterlesen

Unter Papsthassern

12 Jun

Im September wird Ratzi nach Berlin kommen. Und bereits jetzt liefern sich Anhänger und Gegner eine Propagandaschlacht die sich gewaschen hat. Während Atheisten, Linke und Homos zum Protest rüsten, um die „menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik“ der Katholische Kirche anzuprangern, sehen romtreue Katholiken darin nichts anderes, als Hass auf den Papst.

Persönlich befürworte ich nicht alle Aussagen in der Resolution der Papstgegner. So halte ich den Papst bspw. nicht für den „Hauptverantwortlichen für die Unterdrückung von Lesben, Schwulen und Transgender[n] auf der Welt“. Aber wenn ich die Standpunkte von Gegnern und Befürworter vergleiche, sind mir die Gegner weitaus sympathischer. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: