Tag Archives: Palästina

Gelobtes Israel

10 Apr

Wenn man als Palästinenser geboren wurde hat man es schwer: islamische Religion, Stammesdenken, Fatah und Hamas – das alles kann einem das Leben zur Hölle machen. Wenn man aber Palästinenser und schwul ist, dann ist das Leben die Hölle. Und die einzige Hoffnung liegt dann jenseits der grünen Linie, im wahrhaft Gelobten Land. In Israel. In Tel Aviv: Weiterlesen

Zur Feier der Apartheid – Israeli Style

1 Apr

Wie bekannt sein dürfte haben Linke, im Allgemeinen, ein klitzekleines Problem mit Israel. Die Gründe hierfür lassen sich mit Rationalität und Logik schwer erklären, denn die üblichen Vorwürfe, das Land sei ein Apartheidstaat und der Zionismus eine rassistische Ideologie, sind so dumm, dass wohl nur diejenigen daran glauben können, die es auch als geistig anregende Tätigkeit betrachten, Foucault, Marcuse und Butler zu lesen.

Die Palästinenser, um deren Leid sich angeblich alles dreht, haben jedenfalls Glück gehabt, dass sie ihr Schicksal nicht mit Christen, Buddhisten oder den Zeugen Jehovas teilen müssen; dank jüdischer Präsenz, kommen sie aber in den Genuss ungeteilter Aufmerksamkeit. Wäre Israel allerdings am Südpol gegründet worden – die Linke würde jede Woche mehrere Solidaritätsveranstaltungen zugunsten der Pinguine abhalten. Weiterlesen

Die Kritik am Schwulenmord als Ausdruck unterkomplexer, repressiv-faschistischer Gesinnung unter besonderer Berücksichtigung feministisch-queerer Idiotie

2 Dez

Berlin ist eine Stadt voller seltsamer Menschen, ein Zufluchtsort für diejenigen, die in der normalen Welt keinen Fuß auf den Boden bekommen würden. Die ganze Stadt wimmelt von „Lebenskünstlern“, „Kreativen“ und grünen Besserwissern, von Altkommunisten, Islamisten und Rechtsextremisten – und am Wochenende kann man keinen Meter laufen, ohne auf besoffene britische Teenager zu stoßen, die an Berlin cool finden, dass man hier auf den Gehweg kotzen kann, ohne das es jemanden interessiert. Nur in Berlin ist es möglich, das jemand wie Renate Künast – die anderswo  nicht mal einen Job als Hofnarr bekommen würde – tatsächlich eine Chance hat, zum Bürgermeister gewählt zu werden.

Wie verrückt Berlin ist, beweisen zudem die nahezu alltäglich stattfindenden Konferenzen irgendwelcher Geistes- und Sozialwissenschaftler, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, das System zu dekonstruieren und dessen Widersprüche gnadenlos bloßzustellen, wozu natürlich auch gehört, fleißig von eben jenem System subventioniert zu werden, weil es in der realen Welt schließlich niemanden interessiert, was man so von sich gibt. Weiterlesen

Juden raus aus Schwulästina!

13 Jun

Es gibt kein Land der Welt das solche Emotionen hervorruft, wie der winzige Staat im Nahen Osten, der sich Israel nennt. Mag in Darfur auch Vertreibung und Völkermord statt finden, mag im Iran auch die Opposition an Baukränen aufgehängt werden, mag Nordkorea auch hungern – egal, an all diesen Konflikten sind Juden nicht beteiligt, weshalb sie auch nicht den Bruchteil der Aufmerksamkeit erlangen, den der Nahostkonflikt einheimst.

Ja, die Ju-, … äh Zionisten, sind schon eine clevere Bande. Weiterlesen

Dialektik heute: Schwule für Schwulenmörder

31 Jan

Was machen eigentlich die Knalltüten von Queers for Palestine in diesen bewegten Zeiten, in denen die Hamas-Sektion der Religion des Friedens mal wieder alles dafür tut, keinen Palästinenser-Staat zu bekommen? Ihre Internetseite ist momentan nicht erreichbar, doch geben muss es sie immer noch. James Kirchick hat sie nämlich auf einer Anti-Israel-/Pro-Hamas-Demo im beschaulichen San Francisco entdeckt. Und obwohl man über Demonstrationen in der City by the Bay desöfteren den Kopf schütteln muss – und ich nehme hier ausdrücklich den Gay Pride aus – schießen die Queers mal wieder den Vogel ab: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: