Tag Archives: Schöpfungsvielfalt

Polyamorie? Einfach göttlich!

6 Sep

Die EKD-Orientierungshilfe zu Ehe und Familie sorgt für neue Einsichten:

Die lebenslange Verbindung eines Mannes mit einer Frau ist so einzigartig, dass sie bildhaft für die Liebesbeziehung des dreieinigen Gottes steht – für die Liebe zwischen Vater, Sohn und Heiligem Geist.

meint Pfarrer Rolf Hille. Doch ausgerechnet die monogame heterosexuelle Ehe soll Abbild einer polyamoren Beziehung zweier Männer und eines weiblichen Wesens sein? Und was klingelt bei den meisten, wenn sie von einer Liebesbeziehung zwischen Vater und Sohn hören? Genau, deshalb muss Herr Hille gleich eine Klarstellung hinterherschieben:

 Jesus Christus ist kein Homosexueller.

Ein wenig merkwürdig ist das schon. Wenn ein Vater und ein Sohn eine Liebesbeziehung haben, was sollte das sonst sein als eine homosexuelle Beziehung? Andere würden es Inzest nennen. Weiterlesen

Weihnachten: Zeit der Emanzipation

11 Nov

Gender, das soziale Geschlecht eines Menschen, ist im Unterschied zu seinem biologischen (sex) eine soziale Konstruktion. Diese Unterscheidung ist weitgehend gesellschaftlicher Konsens geworden, zunehmend auch in den Kirchen. Doch es gibt Ausnahmen. So kritisierte Papst Benedikt XVI. in seiner Weihnachtsansprache 2008:

Was in dem Begriff „Gender“ vielfach gesagt und gemeint wird, läuft letztlich auf eine Selbstemanzipation des Menschen von der Schöpfung und vom Schöpfer hinaus.

Wolfgang Scheel widerspricht dem in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „WERKSTATT SCHWULE THEOLOGIE“: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: