Tag Archives: Schweinefleisch

Bierhoff und die Blutwurst

22 Jun

Was machen nackte Fußballer unter der Dusche? Angesichts mancher Suchbegriffe kommt man zumindest ins Zweifeln. Allein in den letzten 7 Tagen erreichten uns Suchanfragen von Menschen, die unbedingt wissen wollten: Sind mario gomez, arne friedrich oder oliver bierhoff schwul? Unsere Antwort ist eindeutig: Weiterlesen

Kultursensibler Irrsinn

6 Aug

Wohin kulturelle Sensibilität, Antidiskriminierung und vom Staat verordneter Pluralismus führen können, hat einmal mehr das romanische Land zwischen dem Rhein und den Pyrenäen gezeigt. Dort hatte ein rechtsextremer Lokalpolitiker im beschaulichen Orléans (bekannt durch Jeanne d’Arc und ein cooles neues Straßenbahnsystem) zu einer Feier geladen, und zwar

mit viel Schweinefleisch und Alkohol, „um sicher zu sein, dass wir unter Freunden bleiben“

Nun dürfte relativ klar sein, wer bei jenem Politiker nicht zu den Freunden zählt – was bei oppositionellen Politikern und Medien dann auch sofort zu empörenden Stellungnahmen führt. Fragt sich bloß, worauf sich diese Empörung versteift. Weiterlesen

No entry for pigs

12 Mai

Die Begründung des Berliner Eisladenbesitzers, keine miteinander knutschenden Menschen gleichen Geschlechts zu bedienen,

er habe auch türkische und arabische Kunden, die so etwas nicht wollten

rief mir eine Werbung in Erinnerung, die ich kürzlich in meinem Briefkasten fand. Darin wurde seitens der Firma „Muncheese“ versichert, in ihrer Filiale in der Nollendorfstraße – also mitten im Berliner Homo-Kiez – seien alle Produkte ausschließlich ohne Schweinefleisch erhältlich. Nun ist es keineswegs so, dass ich das Angebot von Speisen ohne Schweinefleisch in irgendeiner Weise anrüchig fände. Der eine ist eben Vegetarier, der andere mag lieber Hähnchenfleisch als Schweinefleisch, warum ist mir im Grunde genommen egal. Merkwürdig fand ich lediglich das Versprechen, kein Schweinefleisch zu verkaufen. Da ich nicht annahm, dass es sich hierbei um eine besondere Rücksichtnahme auf die jüdischen Speisegebote handelt, lag es nahe, zu vermuten, dass hier in einer Art vorauseilendem Gehorsam das islamische Speisegebot wenigstens auszugsweise durchgesetzt wird. Immerhin: Alkohol hat man – noch? – im Angebot. Ob Schwule und Lesben, die ihre Zuneigung füreinander bekunden, bedient werden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Vermutlich hat das Ganze aber keinen religiösen Hintergrund und „Muncheese“ meint es einfach gut mit seinen Kunden. Schweinefleisch ist schließlich ungesund.

%d Bloggern gefällt das: