Tag Archives: Sehitlik-Moschee

Tag des schwulen Monologs

4 Okt

Während ich am gestrigen Tag der Deutschen Einheit in der brandenburgischen Landesvertretung genussvoll Schweinefleisch verzehrte und Wein trank – und damit zweifellos eine Menge Moslems in ihren religiösen Gefühlen verletzt habe – gestaltete sich der Tag der Offenen Moschee in der Berliner Sehitlik-Moschee ähnlich konstruktiv. Der Spiegel berichtet:

Sie wollen nicht provozieren. Sie sind keine schwulen Männer, die Händchen halten und keine Lesben, die ein Kiss-In veranstalten wollen.

Stop! Bitte was? Weiterlesen

MILES meint es gut…

13 Sep

Die LSVD-Gruppe MILES appelliert an Schwule und Lesben, zum „Tag der Offenen Moschee“ in Berlin am 3. Oktober

gemeinsam in die Berliner Sehitlik-Moschee zu gehen und dort den Dialog zum Thema Homophobie zu suchen.

So richtig verstehen tue ich das ganze nicht. Wieso müssen Schwule in die Moschee gehen, wenn es doch Moslems sind, die an uns etwas auszusetzen haben? Oder anders gefragt: Seit wann liegt die Verantwortung für Homophobie in den Händen der Homos?

%d Bloggern gefällt das: