Tag Archives: Sexuelle Randgruppen

Eine ganz spezielle Form der Nächstenliebe

14 Sep

Dieser Priester hatte Sex mit Kindern

betitelte BILD vergangene Woche einen Artikel über einen 2002 suspendierten und im vergangenen Jahr aus der Kirche ausgetretenen und obendrein exkommunzierten 72jährigen Theologen, der gegen Bezahlung Sex mit Jugendlichen hatte. Warum einer, der von sich selbst sagt,

Mit 27 habe ich gemerkt, dass ich homosexuell bin.

keinen Sex mit Gleichaltrigen oder wenigstens Erwachsenen hat, erklärt uns die BILD nicht. Der Richter, der eine Haftstrafe auf Bewährung verordnete, scheint die ganze Geschichte überhaupt nicht so schlimm zu finden:

Der Angeklagte war immerhin für die Jungen eine hochwillkommene Einnahmequelle.

Weniger entspannt wirkt die Reaktion des ehemaligen Arbeitgebers:

Das Erzbistum Paderborn reagierte entsetzt.

Warum eigentlich? Bloß weil sich einer mal nicht die Kleinsten für seine Sexspiele ausgesucht hat? Oder weil er auch noch dafür bezahlt hat? Das ist vermutlich nicht üblich, wenn sich katholische Würdenträger an den ihnen anvertrauten Schäflein selbst versorgen. Vielleicht hat man schlicht Angst vor finanziellen Erwartungen zukünftiger Opfer und zwar nicht erst bei der anschließenden Erpressung…

Kommunismus für Sadomasochisten

31 Aug

Wer auf SM-Praktiken steht, ist glücklicher als diejenigen, die den „normalen“ Sex bevorzugen. Das ist das Resultat einer wissenschaftlichen Untersuchung aus Australien.

steht bei queer.de. Im weiteren Text werden dann zwar nur noch Fessel- und Disziplinspiele erwähnt, aber was auch immer da genau erfasst wurde, es stellt sich die Frage nach den Hintergründen für dieses Ergebnis. Diese wurden allerdings gar nicht erfragt:

Die genauen Zusammenhänge dieses signifikanten Unterschiedes untersuchten die Forscher zwar nicht,

dafür üben sich die Forscher in Hypothesen, denn

ihrer Theorie nach sind BDSM-Anhänger ausgeglichener und zufriedener mit sich selbst, da sie in der Lage sind, ihre Bedürfnisse auszuleben.

Für einen Wissenschaftler ist das eine geradezu peinliche Aussage. Wie soll denn bitte schön jemand der eben kein Bedürfnis nach BDSM verspürt durch BDSM glücklicher werden? Wie dem auch sei, die Studienleiterin hofft auf praktische Veränderungen infolge der Ergebnisse:

Weiterlesen

Vegetarismus und Sodomie

17 Aug

Wußten Sie schon, dass Fady Maalouf vorwiegend vegetarisch lebt? Zumindest bestätigt er diese Vermutung jetzt in einem Chat:

Bist du, wie du schon ein paar mal angetönt hast, wirklich Vegetarier? Wenn ja, aus welchem Grund?

Fady Maalouf : ich versuche es, so viel wie möglich…als respekt für die tiere

Ob man, wegen „respekt“, allerdings so weit gehen muss wie Maalouf?

Hi Fady, bist du würklich schwul?

Fady Maalouf : ich stehe auf katzen

Immerhin scheint es sich dabei nicht nur um ein sexuelles Verhältnis zu handeln:

gehst du gerne ins kinoo??? und wenn mit wem???

Fady Maalouf : mit luna

Mit wem? Na, mit seiner Muse…

Schwanz raus und rauf auf die Matte

16 Aug

Schwule sind nicht nur die besseren Türken, nein, Türken sind auch die besseren Pin-Ups. Oder wie sonst soll man diese Meldung verstehen?

Der 23-jährige Stürmer Sezgin Özhan hatte offensichtlich den Schalk im Nacken, als er beim gemeinsamen Gruppenfoto seiner Vereinsmannschaft kurz mal die Hose hochzog und sein bestes Stück präsentierte.

Keineswegs folgenlos, nachdem das Foto in der Lokalzeitung erschien. So erklärte der zeigefreudige Spieler schon bald auf der Vereins-Website:

„Hiermit möchte ich mich für mein vereinsschädigendes Verhalten bei der Erstellung des Mannschaftsfotos während der Pressevorstellung am 27.07.2008 auf der Platzanlage des VfvB Ruhrort/Laar aufrichtig entschuldigen und werde die verhängte, drastische Strafe akzeptieren.“ Wie die drastische Strafe aussehen wird, wurde nicht bekannt gegeben.

Vielleicht bietet sich als „Strafe“ ja eine Runde Wrestling mit diesen zwei ähnlich exhibitionistisch orientierten Kerlen an…

Spanking tut doch niemand weh

3 Aug

Max Mosley, der Sohn des britischen Faschistenführers Oswald Mosley, war im Frühjahr diesen Jahres der britischen Presse mit einer ganz privaten Sex-Party unangenehm aufgefallen, bei der auch SS-Uniformen Verwendung gefunden haben sollen. Desweiteren habe sich Mosley

– wie einst Juden im KZ – auf Läusebefall untersuchen und auspeitschen

lassen. Jetzt legte Mosley nach und verglich die „Hexenjagd“, die man nach der Party mit ihm veranstaltet hätte,

mit der Diskriminierung Homosexueller.

Herzlichen Dank, Mr Mosley, für diesen Bärendienst. Als wenn es nicht schon genug Leute gebe, denen bei dem Stichwort Homosexualität sogleich der Nationalsozialismus einfällt.

Unfreiwillige Komik hatte Mosley auch noch zu bieten. Der bekennende Spanking-Fan tat kund, jeder könne

in seinem Privatleben das tun, was er will. Das tut ja niemandem weh.

Aua!

Wer darf Schwule diffamieren?

14 Jul

Der LSVD hat auch schon mal besser formuliert:

Solche Gestalten haben keine Legitimation, Homosexualität zu diffamieren.

war auf dessen Wagen bei der Münchner CSD-Parade als kritischer Kommentar zur Haltung der katolischen Kirche gegenüber Homosexuellen zu lesen. Wer denn legitimiert ist, Homosexualität zu diffamieren, verriet der LSVD allerdings nicht.

Nicht nur der LSVD vergreift sich gelegentlich in der Wortwahl. Manchmal tun es auch die Journalisten, die über ihn und sein Klientel berichten. In diesem Fall die von ad-hoc-news.de, die in ihrer Berichterstattung über den Münchner CSD dem Leser erklären: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: