Tag Archives: Vatikan

Der egoistische Papst

12 Feb

Während einer Generalaudienz auf dem Petersplatz kritisierte [der Papst] Paare, die sich bewusst gegen Kinder entscheiden. Dies sei eine „egoistische Wahl“, zitiert unter anderem der „Guardian“ aus der Rede. „Eine Gesellschaft mit einer erfolgsorientierten Generation, die sich selbst nicht mit Kindern umgeben will, und für die Kinder vor allem etwas Störendes, eine Belastung, ein Risiko darstellen – das ist eine deprimierte Gesellschaft.“

Wir halten fest: Der Papst ist demnach egoistisch. Weiterlesen

Hätten Sie’s gewußt?

14 Jul

Denn auf unsere Anfrage hin gab der Heilige Stuhl schon 2009 vor den Vereinten Nationen ein Statement ab. Darin forderte der Vatikan alle Staaten auf, Homosexualität zu entkriminalisieren.

Boris Dittrich von Human Rights Watch im Deutschlandradio-Gespräch

Papa Pipi

11 Jul

Was ist eigentlich so schlimm daran einen Menschen als einen ebensolchen darzustellen, mit allem, was dazugehört? Im Vatikan scheint man die Menschheit mal wieder für blöd verkaufen zu wollen oder warum sonst klagt man gegen die „Titanic“ auf Verletzung von Persönlichkeitsrechten des Stellvertreters Gottes, nur weil die einen inkontinenten Papst abgebildet hat? Weiterlesen

Der Kardinal beliebt zu delirieren

7 Jan

Weihrauchwahnwitziges aus dem Vatikan:

Unter Berufung auf ein Gespräch mit dem ‚Familienminister‘ des Vatikans, dem italienischen Kurienkardinal Ennio Antonelli, berichtete der Bischof der Stadt Cãrdoba, Demetrio Fernández, in einer Predigt von einem Unesco-Programm – dieses ziele darauf ab, ‚die Hälfte der Weltbevölkerung in 20 Jahren homosexuell werden zu lassen‘.

Was heißt hier Programm? Auf Dauer müßte es doch ausreichen, jede zweite Schwangere ein paar Mal ordentlich zu erschrecken.

Share

Einheit und Differenz

18 Nov

Endlich mal ein intelligenter und überzeugender Text, der für eine – wohlverstandene – postmoderne Positionierung wirbt! Wolfang Scheel, von dem ich neulich bereits einen Text aus dem aktuellen Heft der Zeitschrift „WERKSTATT SCHWULE THEOLOGIE“ vorgestellt habe, schreibt im selben Heft auch über „Die Akzeptanz von Minderheiten als ethischer Indikator“.

Als Gefahr für die Akzeptanz von Minderheiten benennt Scheel neben einer intoleranten Vormoderne

auch die versteckten Gefahren bei einer modernen Alternativposition und vor allem bei einer Strömung der postmodernen pluralen Position.

Dem voran stellt er grundsätzliche philosophische Überlegungen:

Etwas Bestimmtes, dieser bestimmte, endliche Mensch mit seinen bestimmten Eigenschaften eines Menschen (körperliche Eigenschaften wie Hautfarbe) oder Verhaltens-Eigenschaften (z.B. sexuelle Orientierung, bestimmte Lebensweisen oder politische Prinzipien) ist immer bedingt durch anderes, das es nicht ist, tritt als dieses Besondere hervor im Unterschied zu dem, was es nicht ist. Es ist als Bestimmtes bestimmt durch sich selbst, aber gerade auch durch das, was es nicht ist.

Unter Bezug auf Hegel beschreibt Scheel dann

eine Einheitskonzeption, die das Differente nicht ausschloß, sondern einbegriff, indem sie Einheit als Einheit von Einheit und Differenz dachte. Weiterlesen

Stay home, Ratzi!

14 Sep

Das finde ich lustig: Eine überwältigende Mehrheit der Briten lehnt den Staatsbesuch des Papstes in ihrem Lande ab. Die Gründe dafür sind vielfältig:

Wie die Zeitung „The Times“ (Dienstagsausgabe) berichtete, lehnten zwei Drittel der Befragten die Reise aus Kostengründen oder wegen der Ansichten des Oberhaupts der katholischen Kirche ab. Demnach kritisierten zwischen 70 und 79 Prozent der Umfrageteilnehmer die ablehnende Haltung des Vatikans zu Abtreibungen, Empfängnisverhütung, Homosexualität und weiblichen Priestern. Laut dem Bericht lehnt zudem mehr als die Hälfte der Briten eine anteilige Übernahme der Besuchskosten aus Steuergeldern ab.

Ja, die Briten und die Katholische Kirche. Seit Maria I. pflegen beide ein ganz besonderes Verhältnis zueinander…

Share

Würdig und recht

28 Jul

Ein neuer Sex-Skandal erschüttert den Vatikan. Nach einem Bericht der italienischen Zeitschrift „Panorama“ führen eine Vielzahl katholischer Priester in Rom ein Doppelleben.

Nein, es geht nicht um sexuellen Missbrauch und auch nicht um Heterosex: Weiterlesen

Wenn dialogverweigernde Israelis die gleiche Empörung hervorrufen wie abartige Lustknaben…

15 Jul

Nun hat er sie  also verboten in Deutschland, die  „Internationale Humanitäre Hilfsorganisation“ (IHH). Die Begründung des Bundesinnenministers, die IHH

unterstütze die im Gazastreifen herrschende Hamas und richte sich damit gegen den Gedanken der Völkerverständigung,

klingt plausibel. Heinz Josef Algermissen wird das Verbot empören. Der Präsident der deutschen Pax-Christi-Sektion hatte Anfang Juni

eine schonungslose Aufklärung der israelischen Militäraktion gegen Friedensaktivisten gefordert. Den Angriff auf einen Hilfskonvoi vor der Küste des Gazastreifens bezeichnete der Fuldaer Bischof am Dienstag in Berlin als Tragödie und «menschliche Katastrophe». Die Untersuchung erfordere internationale Beobachter. Algermissen verlangte, die Verantwortlichen für den Einsatz und die Todesschüsse müssten zur Rechenschaft gezogen werden. Zugleich appellierte der Bischof an die internationale Staatengemeinschaft, Israel zum Dialog zurückzubringen und mit ihm einen Weg aus der Krise des Nahostkonflikts zu suchen.

Ich weiß nicht, ob sich Algermissen in der Israel-Frage mit seinem Vorgänger, (Militär-)Bischof Johannes Dyba, einig gewesen wäre. Weiterlesen

Vatikan neu entdeckt

24 Apr

Und da sage noch mal einer, der Vatikan sei nicht progressiv.

Begrabt die Freiheit, wo ihr sie trefft

16 Apr

Auch wenn ich vermutlich wieder vorgeworfen bekomme, Eulen nach Athen zu tragen, will ich den Ausführungen eines weiteren schmieren-publizistischen Trittbrettfahrers von Bertone kurz nachgehen. Gleich die ganze eigentümlich frei-Redaktion zeichnet verantwortlich für einen Text, in dem sie schon zu Beginn klarstellt, dass ihr Ziel darin besteht, die katholische Kirche von den gegen sie erhobenen Vorwürfen reinzuwaschen. Und das „funktioniert“ so: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: