Tag Archives: Was ist christlich?

Opium des Volkes. Und das ist auch gut so!

17 Aug

Die anarchosyndikalistische „Direkte Aktion“ veröffentlicht in der aktuellen Ausgabe ein interessantes Interview  zum Thema „Christlicher Anarchismus“ mit Sebastian Kalicha.
Von diesem herausgegeben erscheint in Kürze der Sammelband „Christlicher Anarchismus. Facetten einer libertären Strömung“ im Verlag Graswurzelrevolution.
Zwar ist der Inhalt des Interviews weitgehend auf die Arbeiterbewegung fokussiert, trotzdem finden sich auch für libertäre Freund_innen des Kapitalismus spannende Links.
Der Titel des Interviews „Opium als Impulsträger“ rührt daher: Weiterlesen

Gottes Werk und Rolfis Beitrag

12 Jul

Mal abgesehen davon, warum Christsein und SM sich unbedingt ausschließen sollen (nicht umsonst gibt es einen entsprechenden Arbeitskreis), ist das, was Rolf Trauernicht im aktuellen ideaSpektrum über die gottgewirkte Ehe schreibt, einfach nur noch lächerlich: Weiterlesen

Abschaffen! Verschwindet!

12 Jun

In einem katholischen Nachrichtenportal findet sich ein Aufruf zu Protesten gegen die diesjährige CSD-Parade in Wien. Wenn man alle falschen Aussagen im Text entfernt, bleibt das hier übrig: Weiterlesen

The Kids Are Allright

2 Mrz

Man sollte meinen, Adrian in seiner Funktion als schwuler Advocatus diaboli, der selbst fundamentalistischen Christen das Recht einräumt, Schwule auf ihrem Grund und Boden nach Belieben diskriminieren zu dürfen (im Übrigen auch umgekehrt, aber dies wird ja eh von niemandem in Frage gestellt), würde sich entsetzt zeigen ob eines Urteils aus – mal wieder – Großbritannien, welches es homophoben Christen verbietet, weitere Pflegekinder in ihre Obhut zu nehmen. Doch weit gefehlt! Denn die Sachlage in diesem Fall ist –  da es schließlich nicht um simple Eigentumsfragen geht – deutlich komplizierter.

Doch beginnen wir mal ganz von vorne: Weiterlesen

Verbieten verboten

19 Jun

Necla Kelek fordert ein Burka-Verbot in Deutschland. Ihre Begründung:

Das Tragen des muslimischen Ganzkörperschleiers habe „nichts mit Religion und Religionsfreiheit zu tun“.

Das mag ja sein, aber ist das ein Grund für ein Verbot? Weiterlesen

Wie Gott mein Revier markiert

30 Apr

Im Neukirchener Kalender lese ich heute:

In unserem Großstadtgärtchen singen Amsel und Zaunkönig um die Wette. Damit markieren sie ihr Revier. Man hört sie im Dialog, im Duett. Sie sorgen für die Sicherheit ihrer Brut. Singen ist ein zentraler Bestandteil ihres Tageslaufes. Besonders morgens und abends höre ich unsere Amsel. Sie kann dabei sogar manche Klingeltöne des Telefons imitieren. Jubilierend singt sie den Tag ein und geleitet zur Ruhe der Nacht. – Hunde sind da anders. Sie pinkeln Bäume an, wenn es um ihr Revier geht. Ich möchte lieber eine Amsel sein Weiterlesen

Hut ab, ZdK …

29 Apr

… dafür, dass Du Leute wie Felix Neumann in Deinen Reihen hast. Dessen Beitrag „Homosexualität: Widerspruch aus Loyalität“ empfehle ich allen Lesern, die sich für „Homosexualität und Kirche“ interessieren. Selten findet jemand so deutliche Worte der Kritik, der selbst in der Kirche ist, selten spürt man so deutlich die Liebe zu den Menschen, nicht den Strukturen, in einem Text, der beklagt, daß

die Lehre der katholischen Kirche Homosexualität und damit die Liebe zwischen Menschen diffamiert und so die Würde dieser Menschen in den Dreck zieht.

Was Du, Felix,  schreibst, macht Mut, auch mir als Protestanten, der die Diskussionen in der katholischen Kirche nur „von nebenan“ wahrnimmt: Weiterlesen

Antisemiten und Reaktionäre aller Länder, vereinigt Euch!

23 Mrz

ideaSpektrum berichtet in Ausgabe 11/2010 über den Erbischof der Evangelisch-lutherischen Kirche von Kenia, Walter E. Obare Omwanza. Dieser hatte vor einigen Jahren den schwedischen Pfarrer Anne Olson zum Bischof einer „Missionsprovinz“ innerhalb der lutherischen schwedischen Volkskirche geweiht.

Zu ihr gehören Pfarrer, die wegen ihrer Ablehnung der Frauenordination keine kirchliche Anstellung bekommen.

Jetzt hat Obare den Walter-Künneth-Preis erhalten, ausdrücklich auch für seine Solidarität mit dem reaktionären Schweden.

Der evangelische Theologe Walter Künneth gehörte in der Zeit des Nationalsozialismus zur Bekennenden Kirche. Ebenso wie andere Mitglieder der Bekennenden Kirche war er keineswegs frei vom Antisemitismus: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: