Tag Archives: Zügelpinguin

Bremer Pinguine sind nicht evangelikal – und von Mohammed haben sie auch noch nie was gehört

19 Mrz

Ich wage zu behaupten, dass es keinerlei Studien benötigt, um den Zusammenhang zwischen Religion und Schwulenfeindlichkeit aufzuzeigen. Insofern würde ich jener Bremer Schulklasse, die eben diesen Zusammenhang herausgefunden haben will, keinerlei Vorhaltungen machen, dass ihre Studie nicht repräsentativ, nicht wissenschaftlich genug sei. Dennoch sollte darauf hingewiesen werden, dass Religion alleine das Brot noch nicht fett macht, und dass es natürlich auch Unterschiede zwischen Religionen und der Art ihrer Ausübung gibt, die sich natürlich dann auch auf die Ansichten zur Homosexualität auswirkt.

Nein, man sollte die Bremer Schüler für ihr Engagement bewundern und nicht auf Erbsenzähler wie mich eingehen, die anhand folgender Passage

Eine pfiffige Idee ist ein Interview mit dem schwulen Pinguin-Pärchen aus dem Zoo Bremerhaven. Die Pinguine „erzählten“ zum Beispiel, dass Diskriminierung ihnen völlig fremd ist.

monieren: Na ja, soll man sich wirklich schwule Pinguine zum Vorbild nehmen, jene Tiere also, welche die Eier von Weibchen klauen um diese dann selbst zu bebrüten? Ist das nicht Kindesentführung?

Ja schon, Adrian, aber Du verwechselst gerade Pinguine mit Trauerschwänen. Pinguine tun so etwas nicht, Dafür sind sie viel zu niedlich.

Das musste jetzt noch mal gesagt werden…

Von Schleifen, Knoten, Pinguinen und Schwänen

26 Feb

Die Verbürgerlichung der lesbischwulen Szene schreitet voran. Passé die rote Aids-Solidaritätsschleife, passé der rosa Winkel, passé die Regenbogenflagge. Von jetzt an ist der Weiße Knoten in – zumindest im bösen homophoben Hollywood:

Es war das Symbol, das die meisten Hollywood-Stars bei der Verleihung der Oscars tragen: Einen weißen Knoten – das neue Zeichen für alle, die auch bei der Ehe gleiche Rechte für Lesben und Schwule wollen. […]

Dass ein weißer Knoten das Symbol für das Recht zu heiraten wird, ist einfach zu erklären: Auf Englisch bedeutet „tie the knot“ soviel wie „den Bund fürs Leben schließen“, die Farbe weiß soll dabei eine Hochzeit symbolisieren.

Ein schönes Symbol. Aber, wird Adrian sich endlich herablassen, dieses Zeichen der Liebe auch zu tragen, etwas, was er bei Aids-Schleife, Regenbogenbutton und Rosa Winkel stets abgelehnt hat?

Keineswegs, denn er arbeitet bereits an einem neuen Symbol. Einem Symbol, so revolutionär, avantgardistisch und kreativ, dass einem nur die Spucke wegbleiben kann: Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: