Schwule Republikaner

13 Feb

Seitdem der ehemalige New Yorker Bürgermeister Rudolph Giuliani seine Kandidatur für die Präsidentschaft bekannt gegeben hat, diskutieren die amerikanischen Schwulen und Lesben über das Für und Wider ihn zu unterstützen. Der gesellschaftspolitisch liberale Giuliani ist für die äußerst konservativ auftretende Republikanische Partei – zumindest was „schwule Themen“ angeht – tatsächlich ein Gewinn. Die Tatsache, dass er in für die amerikanischen Homosexuellen so wichtigen Fragen – wie Homo-Ehe, Verhinderung eines Verfassungsverbotes gleichgeschlechtlicher Ehen, Abschaffung der Don’t Ask, Don’t Tell-Regelung – auf der sicheren Seite ist, und sich darin weder von seinen möglichen demokratischen Gegenspielern Hillary Clinton und Barack Obama unterscheidet, ist eine Garantie dafür, dass viele konservative und liberale* Schwule diesmal einen republikanischen Kandidaten mit weniger Skepsis unterstützen werden. Tatsächlich gibt es in den Staaten, wie auch in Deutschland, eine beträchtliche Zahl liberal-konservativer Schwule, die bisher vor dem Dilemma standen Kandidaten zu wählen, die mehr oder weniger starke Ressentiments gegenüber Homosexuellen hatten. Der Anteil schwuler Wähler die für die Republikaner stimmen liegt relativ konstant bei einem guten Drittel. Wenigen dürfte auch bekannt sein, dass diese die Republikanische Partei unterstützenden Schwulen und Lesben durch eine eigene politische Organisation vertreten werden: die Log-Cabin-Republicans.

Die entscheidende Frage innerhalb der amerikanischen Gay Community ist nun, ob es nicht sinnvoll ist moderate Konservative mit allen Kräften zu unterstützen, oder ob man weiterhin das Feindbild Republikaner aufrechterhalten will. Denjenigen, für die die Frage nach dem Status homosexuellen Lebens keinen Kulturkampf nach sich zieht, die also weder auf der ganz rechten bzw. linken Seite des politischen Spektrums stehen, ist sehr daran gelegen.

—————————————————————————————

* Das Wort „liberal“ bezieht sich hier auf die Definition des europäischen klassischen Liberalismus (Leben, Freiheit, Eigentum). In den Staaten bezeichnet „liberal“ dagegen eher linksliberales bis linkes Gedankengut.

Eine Antwort to “Schwule Republikaner”

  1. southparkrep 13. Februar 2007 um 17:42 #

    Rudy is the man. Definitiv! Das würde ich auch sagen, wenn es nur um Fragen der Terrorbekämpfung oder der Steuerreduzierung ginge. Auf Grund seiner Einstellung gegenüber Schwulenrechten sage ich es noch vehementer!
    Rudy the Rock. Rock da white house 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: