Barbie strikes again

1 Sep

Carrie Prejean, die sich mit den Schwulen dieser Welt angelegt hat, Zweite bei den amerikanischen Miss-Wahlen wurde und schließlich in ihrer Eigenschaft als Miss California gefeuert wurde, weil sie Vertragsbedingungen nicht einhalten wollte; jenes All-American Barbiegirl also, läutet nun eine neue Schlacht ein. Nicht mehr Miss California zu sein, lastet schwer auf ihrem Haupt und deshalb hat sie sich kurzerhand überlegt, ihre ehemaligen Arbeitgeber zu verklagen. Warum? Nein, nicht weil sie ihren Arbeitsvertrag nicht lesen kann, sondern wegen einer schwulen Verschwörung im Hintergrund, einer Verschwörung die zum Ziel hat, ein armes Mädchen fertig zu machen, weil es sich stolz zur Ehe zwischen Mann und Frau bekennt:

„We will make the case that her title was taken from her solely because of her support of traditional marriage,“ her attorney, Charles LiMandri, said in a statement on Monday.

Herzlichen Glückwunsch, Herr Anwalt, da haben Sie sich ja einen Fall von ungeheurer Tragweite herausgepickt. Beauty-Queen gegen die Schwulen-Mafia. Anderen Anwälten wäre ein solcher Fall peinlich. Aber wahrscheinlich beherrscht Miss Prejean die Kunst, richtige Männer für ihre Dienste zu entlohnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: