Born this way?

1 Mrz

Der US-Bundesstaat Minnesota diskutiert über die Öffnung der Ehe für homosexuelle Paare. In den USA ist es dabei üblich, dass zu diesen Diskussionen  „ganz normale Menschen“ eingeladen werden, um ihren Standpunkt vor dem Parlament und der Presse kund zu tun. Dies tat u. a. auch Paul Mechert, der im Beisein mit seinem Lebenspartner James und ihren Kindern Emmet und Gabriel nicht nur seine persönliches, sondern als Kinderarzt auch berufliches „Pro“ zur Öffnung der Ehe kund tat. Highlight während des Auftritts war dabei der kleine Emmet, der das Mikrofon und Papas Gesicht offenbar interessanter fand als die Rede seines Vaters und daher für einige Lacher sorgte (im Video ab 15:15):

Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten, bestens verkörpert durch Volksvertreter der Republikanischen Partei, von denen Senator Glenn Gruenhagen mit einem besonders dummen Argument daherkam:

Sen. Glenn Gruenhagen was particularly incensed, claiming definitively that, since the human genome was mapped in 2003 without the discovery of a „gay gene,“ gay people are undeserving of any legal protections whatsoever.

„The concept that you were ‚born that way‘ and it’s an immutable characteristic is an unscientific lie,“ said Gruenhagen.

Homosexuelle dürften also keinen gesetzlichen Schutz genießen , weil es kein „Homo-Gen“ gibt, Homosexuelle also nicht so geboren würden und sich ihre sexuelle Orientierung quasi „ausgesucht“ hätten.

Abgesehen von der Tasache, dass man bei der Entschlüsselung des menschlichen Genoms auch kein Hetero-Gen gefunden hat, man also ebenso gut davon reden könnte, Heteros würden nicht hetero geboren,  sich ihre sexuelle Orientierung folgerichtig aussuchen und demnach keinen gesetzlichen Schutz genießen dürfen, gibt es noch eine viel passendere Analogie.

Denn wieso genießen Glenn Gruenhagens religiöse Überzeugungen eigentlichen gesetzlichen Schutz, wenn offensichtlich ist, dass niemand religiös geboren wird, es kein Religions-Gen gibt und religiöse Menschen freiwillig ihre Religion wählen bzw. in dieser verbleiben?

Gruenhagen

Advertisements

2 Antworten to “Born this way?”

  1. allsurfer4 2. März 2013 um 21:24 #

    Als die Borniertheit verteilt wurde, hat dieser Typ bestimmt 100 mal „Hier“ gerufen.

  2. allsurfer4 2. März 2013 um 21:28 #

    ……und genau deshalb, weil sie sich ihre sexuelle Orientierung selbst ausgesucht haben, leiden weltweit zigtausende darunter, schwul oder lesbisch zu sein.
    So blöde kann man doch eigentlich gar nicht sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: